• So weit das Auge reicht Besser gehts nicht

    So weit das Auge reicht

    Besser gehts nicht

  • Herrliche Ausblicke in die Gasteiner Bergwelt

    Herrliche Ausblicke

    in die Gasteiner Bergwelt

  • Traumhafte Landschaft ein perfektes Naturerlebnis

    Traumhafte Landschaft

    ein perfektes Naturerlebnis

  • Am Sonnendeck der Gasteiner Felsentherme

    Am Sonnendeck

    der Gasteiner Felsentherme

  • Wanderung durch die Gasteiner Bergwelt Das Leben spüren

    Wanderung durch die Gasteiner Bergwelt

    Das Leben spüren

Der Sommer in der Gasteiner Bergwelt

Bad Gastein ist eine von 84 Gemeinden im Nationalpark Hohe Tauern, dem Zweitgrößten Nationalpark Europas mit einer Gesamtfläche von 1.800 km².

Nationalpark Hohe Tauern

Der Nationalpark zählt zu den letzten unberührten Landschaften Mitteleuropas. Das Schutzgebiet beherbergt eine ganze Reihe von naturkundlichen Besonderheiten wie etwa das Tauernfenster, welches Einblick in die geologische Geschichte der Alpen gewährt und weltweit einzigartig ist. 266 Dreitausender bilden die Krone dieses Gebirgszuges. Die Tier- und Pflanzenwelt ist für das Hochgebirge aussergewöhnlich und an Vielfalt und Farbenpracht kaum zu übertreffen. Erleben und geniessen Sie das Besondere und die Wunder der Natur unseres Nationalparks. Ranger begleiten Sie dabei. Nehmen Sie sich Zeit! Zeit zum geduldigen Beobachten, Zeit für sich selbst!

Grossglockner Hochalpenstraße

Die berühmteste Alpenstraße führt Sie ins Herz des Nationalparks Hohe Tauern, zum höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3.798 m) und seinem Gletscher, der Pasterze. Auf 48 Kilometern Hochalpenstrasse mit 36 Kehren und einem Höhenanstieg bis auf 2.504 Meter erwartet Sie ein Natur- und Fahrerlebnis der besonderen Art! Sie durchqueren eine einzigartige Gebirgswelt mit blühenden Almwiesen, duftenden Bergwäldern, mächtigen Felsen und ewigem Eis, bis zum Fusse des Grossglockners, der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe.

Rafting

Auf zur abenteuerlichen und längsten Wildwasserfahrt im wunderschönen Salzburger Land. Ausgerüstet mit Neoprenanzug, -schuhen, Helm, Schwimmweste und Paddel, sowie in Begleitung eines geprüften Raftinguides erfolgt der Start zur spritzigen, ca. zweistündigen Raftingtour auf der Salzach.

Golf

Der 1960 gegründete Gasteiner Golfclub ist einer der traditionellen Golfclubs in Österreich. 12 weitere Golfclubs finden Sie im Umkreis von 50 km.

Paragleiten

Sie möchten die Gasteiner Bergwelt von oben kennen lernen - hier Sind Sie richtig: Wir beraten Sie über Startplätze, Kurse und Tandemflüge bis 2000m über Grund.

Tennis

Auf 30 Outdoor und 6 Indoorplätzen können Sie Ihrem Hobby frönen.

Bergsteigen

Bergsteigen ist eine der populärsten Sommeraktivitäten. Sie finden im Gasteinertal zahlreiche Möglichkeiten, angefangen von einfachen Wanderungen und geführten Touren bis hin zu mehrtägigen hochalpinen Touren.

Windsurfing

Der nahe gelegenen Zeller See ist eine ideale Location für Surfenthusiasten.

Gasteiner Heilstollen

Erleben Sie den Gasteiner Heilstollen hautnah. Das rund zweistündige Programm "Hautnah" zum Kennenlernen beinhaltet den medizinischen Check (Herz-Kreislauf- und Blutdruckkontrolle), einen wissenswerten Kurzvortrag über das natürliche Wirkungsspektrum der Heilstollentherapie, sowie die anschließende Fahrt in den Therapiebereich inkl. 30-minütigem Aufenthalt.

Sommerskilauf

Für alle die sich auch im Sommer die Schi anschnallen wollen bieten sich die Gletscherschigebiete Kaprun und Mölltaler Gletscher an.

Fischen

Gerne organisieren wir für Sie Lizenzen zum Fischen

Jetzt Buchen
Genießen Sie Ihren Sommerurlaub in Bad Gastein
Bad Gastein im Sommer
Der Gasteiner Wasserfall gehört zu den bekanntesten Wasserfällen Österreichs und ist das Wahrzeichen von Bad Gastein.
Der Wasserfall liegt mitten im Ort Bad Gastein
Bad Gasteiner Wasserfall
Am Stubnerkogel besteht eine ganzjährig begehbare 140-Meter-Hängebrücke auf knapp 2.300 m Seehöhe, die Aussichtsplattform Glocknerblick und ein Felsenweg.
Hängebrücke Stubnerkogel 2300m Seehöhe
Traumhafte Wanderungen in der Bad Gasteiner Bergwelt
Traumhafte Wanderungen in der Bad Gasteiner Bergwelt